BR Printers, USA

Kapazität mit Buchproduktionslösungen von Hunkeler gesteigert

BR Printers wurde Anfang der 1990er Jahre im Silicon Valley gegründet, als die Ära des digitalen Produktionsdrucks begann. Mittlerweile verfügt das Unternehmen über mehrere Standorte in den USA. Dazu gehören Buchdruckereien in Kalifornien und Kentucky, eine Direct-Mail Produktion in Colorado, die Content Management Corporation (ein BR-Unternehmen) in Fremont, Kalifornien, eine Offset-Buchdruckerei, National Graphic Solutions in Appleton, Wisconsin, sowie die kürzlich übernommene C.J. Krehbiel Company in Cincinnati, Ohio.

„Die Nachfrage nach dem Druck von Büchern ist ein Wachstumsmarkt und hat während der Pandemie sogar nochmals zugelegt, da die Menschen im «Lockdown» mehr Zeit fanden Bücher zu lesen aber auch zu schreiben“, sagt Adam DeMaestri, Präsident und CEO von BR Printers. „Infolgedessen ist der Buchdruckmarkt in den Vereinigten Staaten etwas unterversorgt und wir haben eine steigende Nachfrage in unseren Werken in Kentucky sowie Kalifornien festgestellt. Wir haben nach einer Möglichkeit gesucht, den Durchsatz und die Produktivität in unserem Betrieb in Kentucky zu verbessern, insbesondere die Möglichkeit, unseren HP T240 PageWide Web Drucker mit seiner Nenngeschwindigkeit von über 152 Meter pro Minute zu betreiben, anstatt mit der Hälfte der Geschwindigkeit mit dem vorherigen Rollensystem.“

Das Unternehmen begann mit der Prüfung der verfügbaren Möglichkeiten und kam zu dem Schluss, dass dieser „Bedarf an Geschwindigkeit“ am besten durch zwei Lösungen gedeckt werden konnte: eine Inline-Hunkeler Buchblock-Lösung für die Produktion von bindefertigen, geleimten Buchblocks und eine Nearline Hunkeler/Horizon Rolle-Sattelheftung-Lösung für die Broschürenproduktion. „Diese Lösungen ermöglichen nicht nur die Geschwindigkeit der Druckmaschine auf die maximale Nenngeschwindigkeit der Buchblocklinie zu erhöhen, sondern mit der zusätzlichen Sammelhefterlinie können wir dieses Geschäft ausbauen, damit wir die wachsende Nachfrage abdecken können“, erklärt DeMaestri.